© MEYERGRAFIKDESIGN2015 

Gebäudesanierung
Die Fuchsienstadt am Rande des Ries-Kraters im Landkreis Donau-Ries
WEMDING

Städtebauförderung

Was? Umfassende bauliche und gestalterische (Modernisierungs-) Maßnahmen am Eigentum Wer? Eigentümer in förmlich festgelegten Sanierungsgebieten Wo? Im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet “Altstadt Wemding” Wie? Zuschuss für die förderfähigen Kosten Bei wem? Antrag auf Städtebauförderung bei der Stadt Wemding, Bauamt Weitere Informationen: Herr Jaumann, Tel. 09092 / 969030 E-mail: stadtbaumeister@wemding.de Förderprogramm Wemding Wohnen in der Altstadt Wemding

„Ich will meine Fassade/mein Gebäude sanieren“

Zuschüsse des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege

Was? Denkmalpflegerischer Mehraufwand (Kosten, die üblichen Erhaltungsaufwand übersteigen) im Rahmen der Instandsetzung und Restaurierung von Baudenkmälern Wer? Eigentümer oder Maßnahmenträger mit Vollmacht Wo? Einzeldenkmäler und Gebäude im Ensemblebereich Wie? Die Höhe der Zuschüsse richtet sich vor allem nach der Bedeutung und Dringlichkeit des Einzelfalls, der Finanzkraft des Eigentümers, nach der Zahl der vorliegenden Anträge und natürlich nach den bereitstehenden Haushaltsmitteln. Bei wem? Antrag auf Zuschussgewährung liegt bei der unteren Denkmalschutzbehörde (Landratsamt) aus Weitere Informationen: www.blfd.bayern.de

Steuervergünstigungen i. S. des Einkommenssteuergesetzes (nach §§ 7h, 10f und 11a)

Was? Erhalt und sinnvolle Nutzung von Baudenkmälern, Aufwendungen an schützenswerten Gebäudehüllen im Ensemble (auch wenn Gebäude kein Einzeldenkmal ist) Wer? Denkmaleigentümer, Hauseigentümer in förmlich festgelegten Sanierungsgebieten Wo? Einzeldenkmäler und im Sanierungsgebiet bei prägenden Fassaden Wie? Im Jahr der Herstellung und in den folgenden sieben Jahren können jeweils bis zu 9% und in den folgenden 4 Jahren bis zu 7% abgeschrieben werden. Erhaltungsaufwendungen können bei zur Einkunftserzielung genutzten Objekten auf Wunsch des Steuerpflichtigen statt in einem Jahr verteilt auf zwei bis fünf Jahre abgesetzt werden. Bei eigengenutzten oder nicht genutzten Objekten können Erhaltungsaufwendungen wie Herstellungskosten zehn Jahre lang zu 9% abgeschrieben werden. Bei wem? Voraussetzungen für zu erwartende Steuervergünstigungen mit Angehörigen der steuerberatenden Berufe klären. Weitere Informationen: Herr Jaumann, Stadt Wemding, Tel.  09092/ 9690 - 33 E-mail: stadtbaumeister@wemding.de www.wemding.de unter Bürgerservice, Stadt u. Verwaltung, Formulare, Bauen in der Altstadt

Städtebauförderung

Was? Umfassende bauliche und gestalterische (Modernisierungs-) Maßnahmen am Eigentum Wer? Eigentümer in förmlich festgelegten Sanierungsgebieten Wo? Im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet “Altstadt Wemding” Wie? Zuschuss für die förderfähigen Kosten Bei wem? Antrag auf Städtebauförderung bei der Stadt Wemding, Bauamt Weitere Informationen: Herr Jaumann, Tel. 09092 / 969030 E-mail: stadtbaumeister@wemding.de Förderprogramm Wemding Wohnen in der Altstadt Wemding

„Ich will meine Fassade/mein Gebäude sanieren“

Zuschüsse des Bayerischen Landesamtes für

Denkmalpflege

Was? Denkmalpflegerischer Mehraufwand (Kosten, die üblichen Erhaltungsaufwand übersteigen) im Rahmen der Instandsetzung und Restaurierung von Baudenkmälern Wer? Eigentümer oder Maßnahmenträger mit Vollmacht Wo? Einzeldenkmäler und Gebäude im Ensemblebereich Wie? Die Höhe der Zuschüsse richtet sich vor allem nach der Bedeutung und Dringlichkeit des Einzelfalls, der Finanzkraft des Eigentümers, nach der Zahl der vorliegenden Anträge und natürlich nach den bereitstehenden Haushaltsmitteln. Bei wem? Antrag auf Zuschussgewährung liegt bei der unteren Denkmalschutzbehörde (Landratsamt) aus Weitere Informationen: www.blfd.bayern.de

Steuervergünstigungen i. S. des

Einkommenssteuergesetzes (nach §§ 7h, 10f und

11a)

Was? Erhalt und sinnvolle Nutzung von Baudenkmälern, Aufwendungen an schützenswerten Gebäudehüllen im Ensemble (auch wenn Gebäude kein Einzeldenkmal ist) Wer? Denkmaleigentümer, Hauseigentümer in förmlich festgelegten Sanierungsgebieten Wo? Einzeldenkmäler und im Sanierungsgebiet bei prägenden Fassaden Wie? Im Jahr der Herstellung und in den folgenden sieben Jahren können jeweils bis zu 9% und in den folgenden 4 Jahren bis zu 7% abgeschrieben werden. Erhaltungsaufwendungen können bei zur Einkunftserzielung genutzten Objekten auf Wunsch des Steuerpflichtigen statt in einem Jahr verteilt auf zwei bis fünf Jahre abgesetzt werden. Bei eigengenutzten oder nicht genutzten Objekten können Erhaltungsaufwendungen wie Herstellungskosten zehn Jahre lang zu 9% abgeschrieben werden. Bei wem? Voraussetzungen für zu erwartende Steuervergünstigungen mit Angehörigen der steuerberatenden Berufe klären. Weitere Informationen: Herr Jaumann, Stadt Wemding, Tel.  09092/ 9690 - 33 E-mail: stadtbaumeister@wemding.de www.wemding.de unter Bürgerservice, Stadt u. Verwaltung, Formulare, Bauen in der Altstadt
Die Fuchsienstadt am Rande des Ries-Kraters im Landkreis Donau-Ries